Spätgotischer Dom St. Petri

Bildurheber: city-map Bautzen


Der St. Petri Dom in Bautzen ist nicht nur wegen seiner außergewöhnlichen Bauform eine Attraktion. Katholische und evangelische Christen teilen sich hier ein Kirchenschiff. Es handelt sich um eine der wenigen Simultankirchen in Deutschland.


Das Kruzifix stammt von Balthasar Permoser aus dem Jahre 1714, das Altarbild von Antonio Pellegrini.


Der Dom St. Petri gehört zu den Kirchenbauten mit einem am stärksten ausgeprägten Achsenknick. Für diese Abweichung von der geraden Linie gibt es sehr viele verschiedene Erklärungsmodelle, von denen jedoch keines als sicher angenommen werden kann.

Am Turm befindet sich ein außen liegender Aufzug, der vom Türmer zum Heraufziehen seiner Einkäufe benutzt wurde.

Geöffnet ist der Dom von Juni bis September Montag bis Sonnabend 10.00 Uhr - 16.00 Uhr,

sowie Mai und Oktober Montag bis Sonnabend 10.00 Uhr - 15.00 Uhr.