Stadtführung Bautzen

Bildurheber: Melanie Zehender

"Stadt der Türme" wird Bautzen oft genannt, und wer als Reisender zum ersten Mal über die Spreebrücke fährt und das Panorama der Bautzener Altstadt erblickt, der kann sich dem Reiz dieses Bildes kaum entziehen.

17 Türme und Basteien machen das Bautzener Stadtbild unverwechselbar.

Manche von ihnen wurden in den letzten Jahren saniert, so glänzen der Reichenturm, der Schülerturm und die Ortenburg in neugewonnener Schönheit

Auch das Rathaus, ein weiteres Wahrzeichen Bautzens, thront wieder strahlend über dem Hauptmarkt.

Beim Stadtbummel verliebt hat sich schon so mancher in die vielen barocken Bürgerhäuser, einige saniert wie am sehenswerten Fleischmarkt, andere noch ihrer Verjüngungskur harrend - bei nahezu 1500 geschützten Baudenkmalen in der Stadt kein leichtes Unterfangen.

Bildurheber: J. Bollmann


Vieles zu erleben gibt es entlang der ehemaligen äußeren Stadtmauer: Nach dem Gang durch verwinkelte, holprige Gässchen lädt die Ortenburg ein, die Alte Wasserkunst gibt beredet Zeugnis von der technischen Findigkeit unserer Vorfahren.

Wie viele Brände, Kriege, Pestepidemien und andere Schrecken am Überlebenswillen der Bautzener gezehrt haben, macht ein Besuch im Museum der Stadt deutlich.

Bildurheber: Melanie Zehender


Vieles hat Seltenheitswert in der 1000jährigen Stadt der Lausitz.

So der Dom St. Petri, der bis auf den heutigen Tag evangelische und katholische Konfession friedlich vereint.

Oder der Reichenturm, der "Schiefe Turm" von Bautzen, dessen Besteigung bei einem Aufenthalt zum unbedingten Muss gehört.