Dreierwalde

Bildurheber: Stadt Hörstel

Das ganz im Westen des Hörsteler Stadtgebietes gelegene Dreierwalde ist seit Generationen geprägt von Äckern und Wiesen, Heide und Moor, von Hecken und Bäumen gesäumten Wirtschaftswegen. Für Radfahrer und Spaziergänger bieten sich dadurch optimale Bedingungen. In herrlicher, unberührter Natur und Abgeschiedenheit kann auf einem der zahllosen Wirtschaftswege zwischen Hecken und Bäumen in aller Ruhe geradelt bzw. gewandert werden.

Sehenswert ist die Dreierwalder Dorfkirche St. Anna. Beachtet werden sollte dabei auf jeden Fall auch der erst 1963 von einem einheimischen Bildhauer gefertigte, wunderschöne Kreuzweg aus Eichenholz und die aus dem Jahre 1719 stammende Pietà an der Nordwand des Gotteshauses.

Bildurheber: Stadt Hörstel

Einen Besuch wert ist auch, etwas außerhalb gelegen, Reinings Mühle an der Aa, die ein ideales Ziel für Fahrradfahrer und Spaziergänger darstellt und liebevoll restauriert wurde. Im Schatten hoher Bäume und beim Rauschen des Wassers fällt von jedem die Hektik des Alltags ab.

Der Naturlehrpfad „Lünnemanns Pättken“ liefert interessante Informationen über Landwirtschaft, Jagd und Wald.Das Projekt "100 grüne Klassenzimmer" ist an Lünnemanns Pättken angeschlossen, und soll dazu beitragen, dass die Kinder mehr mit offenen Augen durch die Natur gehen und Veränderungen in der Natur wahrnehmen.

Mehr Informationen über Dreierwalde:
Stadt Hörstel
Kalixtusstr. 6
48477 Hörstel-Riesenbeck
http://www.hoerstel.de

Hier geht es zum Stadtplan von Hörstel
Hotels, Restaurants und weitere Firmeneinträge aus Hörstel und dem Stadtteil Dreierwalde