Bockwindmühle Dörgenhausen

Bildurheber: Peter Hennig

Nicht nur zum traditionellen Mühlenfest einen Ausflug wert, ist die Bockwindmühle in Dörgenhausen bei Hoyerswerda. Wird mit ihr doch, nach aufwendigen Instandsetzungs- arbeiten, ein ansehenswertes Technisches Denkmal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die ursprünglich in Tschausdorf-Plau (heute Polen) errichtete Mühle, wurde 1921 dort demontiert und in Dörgenhausen aufgestellt, wo sie bis 1941 als Lohnmüllerei in Betrieb war.

Seit 1977 ist die Bockwindmühle im Besitz der Gemeinde Dörgenhausen.

Heute steht die Bockwindmühle Dörgenhausen unter Denkmalschutz.

Besonderheiten sind unter anderem der mehrmalige Besitzerwechsel der Mühle, ihre Stabilisierung duch Stahlträger und eine Vielzahl von Schäden, welche durch Stürme verursacht worden. Ein weiteres Merkmal ist, dass die Mühle neben dem Mahlwerk noch einen Spitzgang und eine Hirsestampfe besessen hat. Jedoch konnte diese aus Platzgründen beim Wiederaufbau nicht erhalten werden.

Gelegentlich finden Veranstaltungen in der Mühle statt.

Führungen für Gruppen, Schulklassen, sowie Vereine, sind nach Voranmeldung möglich.