Barockschloss Oberlichtenau

Bildurheber: Peter Henning

Am Fuße des Keulenberges liegt im Landschaftsschutzgebiet Westlausitz das im Jahr 1724 errichtete Barockschloss Oberlichtenau mit seinem zauberhaften Goldenen Barocksaal und dem herrlichen, im französischen und englischen Stil angelegten Parkareal.
Seit 1744 war das Schloss im Besitz des Grafen Heinrich von Brühl. Danach wechselte es sehr oft die Besitzer. Von 1948 bis 2005 wurde es als Kinderheim genutzt.

Heut dient das Schloss als Plattform für ein abwechslungsreiches Kunst- und Kulturprogramm
und als romantisches Ambiente für standesamtliche Trauungen. Es kann auch für Seminare und Tagungen genutzt werden.