Barockschloss Milkel - die Moritzburg der Lausitz

Bildurheber: city-map Bautzen

Das Barockschloss Milkel, auch die Moritzburg der Lausitz genannt, wurde im 13. und 14. Jahrhundert durch die Familie Metzradt gebaut.

Davor war es eine Wasserburg und diente zur Verteidigung.

Der größte Teil des Schlosses befindet sich auf Eichenpfählen auf denen das Fälldatum 1303 steht. 1719 - 1720 erhielt das Schloss sein heutiges Aussehen.

Bildurheber: city-map Bautzen

  • 1769 bis 1809 im Besitz der Familie Einsiedel

  • 1916 bis 1946 im Besitz der Familie von Holnstein

  • 1946 bis 1948 Unterkunft für Flüchtlinge aus Schlesien und Pommern

  • 1948 bis 1953 FDGB Schulungsstätte

  • 1953 bis 1993 sorbische Sprachschule mit Internat

  • 1993 bis 1998 stand es leer und befand sich im Besitz des Freistaates Sachsen

Bildurheber: city-map Bautzen

Der Freistaat Sachsen suchte bis 1998 einen Käufer und als bis dahin keiner gefunden war, wurde das Schloss Milkel dem Verfall preisgegeben.

Seit 1998 befindet sich das Schloss im Besitz der Familie Fuchs.

Es wurde weitgehend im alten Stil aufwendig renoviert.

Heut dient das Schloss als Tagungs- und Begegnungsstätte und wird auch als Wohnhaus genutzt.