Leingarten stellt sich vor

Leingarten ist eine Gemeinde im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg. Im Zuge der baden-württembergischen Gemeindereform vereinigten sich Großgartach und Schluchtern am 1. Januar 1970 nach Jahrhunderten der Trennung zur neuen Gemeinde Leingarten.

Hier leben fast 11.000 Menschen (Stand 2013).

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 3.0

Schon in der Jungsteinzeit vor fast 7000 Jahren siedelten Menschen in der heutigen Leingartener Gemarkung. Auch für die Bronze- und Eisenzeit ist eine Besiedlung nachgewiesen, zuletzt 2009 im Neubaugebiet Kappmannsgrund. Die Anwesenheit der Kelten ist durch die spätkeltische Viereckschanze Röthe am südwestlichen Ortsrand bezeugt, mit Fundstücken aus dem 2. und 1. Jahrhundert v. Chr. und deutlichen Parallelen zu den Viereckschanzen bei Nordheim.

Großgartach und Schluchtern sind im Lorscher Codex zum ersten Mal schriftlich bezeugt. „Im 15. Jahr des Königs Pippin“, was den Jahren 766 und 767 entspricht, erscheinen sie als Gardaha und Sluhtra in Schenkungsurkunden des Klosters Lorsch.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 3.0

Sehenswürdigkieten sind die Heuchelberger Warte, die evangelische Lorenzkirche und das Museum Altes Rathaus.

Jährlich am letzten Juniwochenende findet in Schluchtern das Gassenfescht statt. Hier wird Unterhaltung durch Live-Bands, einen Kinderflohmarkt, Essen und Trinken, sowie vieles mehr geboten. Alle drei Jahre im Herbst wird der Großgartacher Käsritt veranstaltet. Es ist ein Heimatfest mit Festzug, Pferderennen und anderen Programmpunkten.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 3.0