Konrad Zuse Computermuseum

Konrad Zuse lebte mehrere Jahre als Sohn einer Beamtenfamilie in Hoyerswerda. Nach dem Abitur studierte er Bauingenieurwesen. Die Eintönigkeit bautechnischer Berechnungen brachte ihn auf die Idee, einen programmgesteuerten Rechenautomaten zu entwickeln und zu bauen.

Die Ausstellung präsentiert die rasante Entwicklung der Computertechnologie des 20. Jahrhunderts mit eindrucksvollen Exponaten.


Zum Angebot zählen:

  • Geschichte der Rechenhilfsmittel
  • IBM Lochkartenmaschinen
  • Informationen über das Leben und Schaffen Zuses
  • Ausstellung von Zuse Rechnern
  • Büro- und Heimcomputer ab 1. Generation
  • Rechentechnik von Robotron (DDR)
  • Archiv über Konrad Zuse
  • Archiv ausgewählter Computerfachliteratur


Öffnungszeiten

Dienstag - Donnerstag 09:00 - 15:00 Uhr
Sonntag 15:00 - 17:00 Uhr

Führungen sind nur nach telefonischer Absprache möglich.