Der Czorneboh

Der Czorneboh ist mit einer Höhe von 561 m der höchste Berg des nördlichen Gebirgszuges im Lausitzer Bergland.

Der Wanderweg auf der Kammlinie des Höhenzuges ist etwa 12 km lang. Steile Hänge führen zum südlich gelegenen Cunewalder Tal und zum nördlichen Vorland. Auf dem Gipfel befindet sich ein Aussichtsturm, von dem man einen sehr guten Überblick über weite Teile der Oberlausitz hat. Besonders sehenswert ist die Gipfelklippe "Teufelsfenster" mit dem Teufelsaltar", die den höchsten Punkt des Berges darstellt.

Die südliche Begrenzung des Cunewalder Tals bildet die 11 km lange Bielebohkette, deren höchster Gipfel der 499 m hohe Bieleboh ist. Vom Aussichtsturm hat man eine wunderschöne Fernsicht bis ins Osterzgebirge. Die nach umfassender Rekonstruktion wiedereröffnete Bergwirtschaft lädt zum Besuch ein.