Domschatzkammer

Bildurheber: Jürgen Bollmann

Eröffnet 1985, zeigt die Domschatzkammer liturgische Gefäße, Gewänder, Bilder, Figuren, Skulpturen und Devotionalien, die ein Stück Geschichte des St. Petri Domes dokumentieren. Sie erinnern an die künstlerischen und wirtschaftlichen Beziehungen der Oberlausitz zu Böhmen und Polen.

Regelmäßig finden wechselnde Ausstellungen statt. Vergangene Ausstellungen sind unter anderem "775 Jahre Domkapitel St. Petri – 75 Jahre Wiedererrichtung Bistum Meißen", "Christliches Vergiß mein nicht – Totenbildchen", "Goldener Faden und Seide" und "Bautzener Goldschmiedkunst".

Die Besonderheit der Domschatzkammer besteht darin, dass sich das Diözesanarchiv, sowie die Diözesanbibliothek mit im selben Gebäude befinden.

Domschatzkammer St. Petri
An der Petrikirche 6

02625 Bautzen
Telefon:03591 351950

Führung und Besichtigung des Domschatzes sind Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr möglich.

Außerdem besteht nach Absprache die Möglichkeit von Führungen für Gruppen an Wochenenden und außerhalb der Öffnungszeiten.