Das Wandern ist des Müllers Lust

Bildurheber: Stadtmagazinverlag AS

Brandenburg hat sich in den letzten Jahren zu mehr als nur einem Geheimtipp für die Wanderlustigen entwickelt und so sind die Routen inzwischen sehr umfangreich und zugleich sehr attraktiv geworden. Tourismus, auch der Wandertourismus, ist derzeit in aller Munde und entwickelt sich stetig weiter. Neue Routen und neue Wege werden erkundet und auch markiert, um dem Ausflügler bei der Orientierung zu helfen.

Gerade im herrlichen Naturpark Hoher Fläming bietet sich eine Reise zu Fuß förmlich an. Und hier ist insbesondere der E 11 zu empfehlen. Ausgehend von Belzig sind Ausflugsziele wie Rabenstein - dort findet man die am besten erhaltene Höhenburg Brandenburgs, Schloss Wiesenburg oder die "Alte Brennerei" Raben zu empfehlen. Die "Alte Brennerei", hier wurden seinerzeit Schnaps und Kalk gebrannt, beherbergt heute das Naturparkzentrum, zu dem auch ein groß angelegter Naturgarten gehört. Hier werden weitflächig viele traditionelle Pflanzenarten gepflegt.

Eine ganz andere Art der aktiven Erholung ist das Radwandern. Hier ist der Radwanderweg R1 markiert, der sogar für einen mehrtägigen Ausflug und selbst für das "Radeln ohne Gepäck" sehr zu empfehlen ist.

Die Entwicklung der touristischen Infrastruktur hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Zahlreiche Unterkünfte und Lokalitäten sind neu entstanden oder ausgebaut worden, Fahrrad- und Wanderwege wurden neu angelegt oder in ihrer Art wesentlich verbessert. Es muss also nicht immer "weit weg" gehen. Und getreu dem Motto "Wozu in die Ferne schweifen, das Gute liegt doch so nah", bietet der Naturpark Hoher Fläming genügend Ausflugsmöglichkeiten.


Weithin bekannt ist das bestehende Weitwanderwegenetz der Länder Brandenburg und Berlin geworden. Es setzt sich derzeit zusammen aus dem Europäischen Fernwanderweg E 10 mit insgesamt etwa 552 Kilometern Länge, dem Europäischen Fernwanderweg E 11 mit insgesamt etwa 358 Kilometern Länge, dem Ruppiner-Land-Rundwanderweg mit insgesamt etwa 222 Kilometern Länge und dem 66-Seen-Wanderweg mit insgesamt etwa 385 Kilometern Länge.



Die Bilder + Inhalte dieser Seite wurden uns freundlicher Weise vom
Stadtmagazinverlag AS GmbH
zur Verfügung gestellt.
Fotonachweis: Stadtmagazinverlag AS