Von Wiesen, Deichen und Schafen

Bildurheber: Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH

Weites Grünland von zahllosen Gräben durchzogen, baumbestandene Marschenhöfe und grasende Kühe bestimmen das Bild in der Wesermarsch. Die Wesermarsch hinter den Deichen bietet dem Betrachter eine einzigartige Natur und Kulturlandschaft.
Vor den Deichen Butjadingens beginnt der Nationalpark "Niedersächsisches Wattenmeer".

Er erstreckt sich vor der gesamten nieder-sächsischen Küste und umfasst Watt und Priele, Salzwiesen, Dünen, Strände und Sandbänke. Zweimal täglich geht der Vorhang auf für das Naturschauspiel Ebbe und Flut. Das Watt wird bei Flut von der Nordsee überschwemmt, die sich bei Ebbe wieder zurückzieht. Spazieren auf dem Grund des Meeres ....
ein unvergessliches Erlebnis an der Nordsee und am Jadebusen! Bei Ebbe können Sie gemeinsam mit erfahrenen Wattführern das Wattenmeer entdecken. Barfuß laufen Sie durch das Watt, spüren die Riffelung der Wellen am Meeresboden, waten durch kleine Priele und erfahren Spannendes über das Watt und seine Bewohner.

Bildurheber: Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH

An der Unterweser und auf der Halbinsel Butjadingen finden Sie schöne Sand- und Grünstrände für einen tollen Badespaß im Sommer. Auf den Weserinseln Harriersand, Elsflether Sand, Warflether Sand und Strohauser Plate, sowie auf den saftigen Marsch- und Moorweiden können Sie eine einmalige Vogelwelt, z.B. Kiebitze, Uferschnepfen und Rotschenkel, beobachten. Naturschutz und Landwirtschaft gehen seit vielen Jahren partnerschaftlich Hand in Hand. Das Landschaftsschutzgebiet Strohauser Plate ist ein wertvolles Refugium selten gewordener Vögel und Pflanzen.

Bildurheber: Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH

Der Rhythmus der Gezeiten bestimmt nicht nur das Leben der Vögel, sondern auch das der Menschen an der Nordseeküste. Mächtige grüne Wälle schirmen das flache Marschenland vor den Fluten ab. Im Sommer bewohnt die Deiche ein Heer von Schafen, das als "Trippelwalze" für die Stabilität der Deiche sorgt. Verschiedene Deichschäfereien in der Wesermarsch können Sie besichtigen und sich über Schafzucht informieren. In Rodenkirchen Absen befindet sich das älteste, noch originalgetreu erhaltene Deichschaart.

Bildurheber: Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH

Neben den zahlreichen Sielen zum Be- und Entwässern befinden sich in der Wesermarsch Schöpfwerke und ein endloses, ausgeklügeltes Netz von Sieltiefen und Zuggräben, ohne die die Wesermarsch zweimal täglich überflutet würde. Seit 1979 schützen imposante Bauwerke wie das Elsflether Huntesperrwerk, das Ochtum- sowie das Lesumsperrwerk die Menschen in der Region vor den Wassermassen.

Labsal für die Seele der Erholungssuchenden ist die weite Moorlandschaft: Das Gellener Moor mit seinen Hochmoorflächen und Fischteichen zeichnet sich durch Seltenheit und besondere Schönheit aus. Auf dem ausgewiesenen Lehrpfad des Naturschutzgebietes "Gellener Torfmöörte" lässt sich der Artenreichtum der typischen Fauna und Flora erkunden. Bei Sehestedt bildet vor allem das außendeichs gelegene, weltweit einmalige "Schwimmende Moor" eine Attraktion der ganz besonderen Art. Hier kann auch die Besonderheit der Salzwiesen auf einem Lehrpfad erfahren werden. Weiter südlich bei Schweiburg erleben Sie den Wechsel vom Moor zur Marsch.