Park Rosenhöhe Darmstadt

Bildurheber: wikipedia

"Vor allen andren lächelt mir dieser Erdenwinkel", schwärmte Großherzogin Wilhelmine für ihren schönen Garten auf der Rosenhöhe. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der ehemalige herrschaftliche Weinberg in einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild umgewandelt. Blumenrondelle und malerische Baumgruppen wurden gepflanzt und der Hofarchitekt Georg Moller verschönte die Anlage mit Teehäuschen und Pavillons, von denen noch einige zu sehen sind.
1894 ließ sich Prinz Wilhelm das prachtvolle Palais Rosenhöhe bauen, wo zwischen 1903 und 1918 preußische Gesandte residierten.
Später wurde das Palais in Wohnungen aufgeteilt und schließlich 1944 beim Bombenangriff auf Darmstadt zerstört.
Der letzte Darmstädter Großherzog, Ernst Ludwig, der Begründer der Künstlerkolonie, interessierte sich auch für die Gartenbaukunst. "Um dem schönen Namen Rosenhöhe gerecht zu werden", entschloß er sich, "einen Rosengarten zu schaffen, wie ihn in Deutschland keiner kannte." So ließ er den Rosengarten mit Rosendom anlegen.

Nach dem Ersten Weltkrieg verfiel die Rosenhöhe allerdings und diente in der Nachkriegszeit zunächst als Nutzgarten, bis sie 1925 wiederhergestellt wurde. 1927 wurde das Löwentor, das ursprünglich auf der Mathildenhöhe stand, auf die Rosenhöhe versetzt.
Nach dem Zeiten Weltkrieg richtete die Stadt Darmstadt im Park Rosenhöhe eine neue Künstlerkolonie ein.

Bildurheber: wikipedia

Die moderne Wohnanlage in beschaulicher Lage besteht aus einzelnen Häusern, zu denen auch großzügige Atelierräume gehören. Sie werden von renommierten Bildenden Künstlern, Komponisten, Schriftstellern und deren Familien bewohnt. Die Werke der dort lebenden Künstler setzen wichtige Akzente im kulturellen Geschehen des deutschsprachigen Raums. Die Nähe zur Mathildenhöhe und der ersten Darmstädter Künstlerkolonie mit ihren Bauwerken des Jugendstils aus dem Beginn des Jahrhunderts bindet sie an die kulturelle Tradition der Stadt an.
Seit 1979 wird der Park Rosenhöhe nach altem Vorbild rekonstruiert. Heute gilt er als einer der schönsten Gärten in Darmstadt. Zu seiner Erhaltung und finanziellen Unterstützung hat sich ein Förderverein Park Rosenhöhe e.V. gebildet.