Oberburg Vlatten in Heimbach-Vlatten

Bildurheber: Sascha Carlitz, Langerwehe

Die Oberburg Vlatten befindet sich in dem gleichnahmigen Ort in der Gemeinde Heimbach. Diese noch teilweise erhaltene Burg war eine zweiteilge Wasserburg mit Befestigungsanlagen. Sie ist eine von den zwei Burgen in Vlatten und wurde 1385 das 1.mal urkundlich erwähnt. Die Oberburg mit dem dazugehörigen Rittergut wechselten im Laufe der Jahrhunderte mehrmals ihre Besitzer. Im Jahre 1832 kamen sie dann in den Besitz von Heinrich Floer aus Düren. Danach wurde das verschuldete Anwesen 1882 von Julius Rüttgers aus Berlin ersteigert. Dieser schenkte die Obere Burg Vlatten seiner Tochter Emilie. Sie war mit dem Generalmajor Ernst Freiherr von Gagern verheiratet.

Bildurheber: Sascha Carlitz, Langerwehe

Er ließ ein neues Gutshaus bauen und in die neue Hofanlage wurden Gebäudeteile der Vorburg einbezogen. Seinen Nachfahren gehört die Burg heute noch. Sie ist in Privatbesitz und kann nur von außen besichtigt werden Von ihr sind noch das Gutshaus und Reste der Umfassungsmauer mit den Rundtürmen erhalten. Die 2. Burg, die Unterburg, welche sich im 14.Jahrhundert vermutlich aus einem festen Hof entwickelte, war auch eine Wasserbug. Sie verfiel im Laufe der Zeit bis auf einen Mauerrest.