Museum Würth

Bildurheber: G. Miladinovic

Internationale zeitgenössische Künstler finden im Museum Würth in Künzelsau-Geisbach einen Architektonisch gelungenen Rahmen. Mit dem Kauf eines Aquarells von Emil Nolde in den 60er Jahren, begann für den Gründer des Museums Prof. Dr. h. c. Reinhold Würth, eine Leidenschaft für das Sammeln von Kunst.

Inzwischen hat er eine bedeutende Kunstsammlung von rund 8.000 Werken zusammengetragen, darunter Bilder, Zeichnungen und Skulpturen von Edvard Munch, Pablo Picasso, Alfred Hrdlicka, Markus Lüpertz oder Christo.

Bildurheber: G. MIladinovic

Ende 1991 machte der engagierte Förderer von Kunst und Kultur seine Sammlung im Zuge der Einweihung eines neuen Verwaltungsgebäudes am Stammsitz in Künzelsau-Gaisbach in einem eigenen Museum der Öffentlichkeit zugänglich.

Das Museum moderner Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts ist für Mitarbeiter und für die interessierte Öffentlichkeit jederzeit zugänglich und präsentiert alljährlich drei bis vier wechselnde Ausstellungen.

Bildurheber: G. Miladinovic

Führungen:
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.

Bildurheber: G. Miladinovic


Kontakt:
Telefon: +49 7940 151813
Telefax: +49 7940 154200
E-Mail: museum@wuerth.de