Kletterwald Dresdner Heide

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des historischen "König-Friedrich-August-Bades" sehen doch so unterschiedlich aus. So liegen die Anfänge des damaligen einfachen Flussbades, am Rande der Prießnitz, noch vor 1900. Den Gästen des Kurortes Klotzsche-Königswald sollte damit die Möglichkeit zur Entspannung und der sportlichen Betätigung gegeben werden. Da das Bad den steigenden Besucherzahlen aber zu Anfängen des 20. Jh. nicht mehr gewachsen war, begannen umfassende Erweiterungen und Neuerungen vor Ort. Mit diesen Umbauten öffnete das neue Bad zum 7. Juni 1903 und der Kronprinz genehmigte, dass das Bad von nun an seinen Namen tragen darf und es somit ab diesem Zeitpunkt „König-Friedrich-August-Bad“ hieß. Auch habe sich der Kronprinz in das Goldene Buch eingetragen, aber ob er jemals hier baden war, ist ungewiss.
Das seinesgleichen einmalige Bad in Sachsen, war 1907 der Austragungsort des internationalen Bad-Kongresses, der große Anerkennung schuf.
Da das Bad mit kalten Prießnitzwasser gespeist wurde, erhielt es im Jahre 1910 eine Wasser-Vorwärmeanlage damit sich noch mehr Besucher der Lust am Baden hingeben konnten. Im späteren Verlauf erhielt das Bad ein zweites Schwimmbecken mit einem 5m hohen Sprungturm.
Die Prießnitz ist aber ein launischer Fluss. So geschah es öfters, das bei heftigen Regenschauern die Prießnitz Hochwasser führte und alles in ihrem Lauf liegende in Mitleidenschaft gezogen wurde. 1919 und 1926 wurde das Bad dadurch vollkommen verwüstet. Nach 1945 gab es die nächste schwere Zeit für das Bad. Es diente offiziell als Holzmaterialspender zur Behebung der Bombenschäden in Klotzsche.
Das nach dem Ende des Krieges in Waldbad - Klotzsche umbenannte Bad, wurde dann aber doch wieder allmählich aufgebaut. Es kamen jetzt noch viele Besucher, aber die Tatsache das es motorisiert nicht erreichbar ist, bescherte dem Bad bald eine rückläufige Besucherzahl. 1998 kam es dann zur Zuschüttung des kleineren Schwimmbeckens.

Bildurheber: Studio S · Fotograf in Dresden

Auf dem Gelände des ehemaligen Waldbad Klotzsche wurde nun ein moderner Kletterpark für groß und klein errichtet. Durch stetig ansteigenden Schwierigkeitsgrad, ist für die ganze Familie etwas dabei. 7 verschiedene Parcours bieten viel Spaß und Abwechslung. Es darf jeder ab 5 Jahren und einer Mindestgröße von 1,10m klettern. Für die nötige Sicherheit sorgen ausgebildete Betreuer. Viel Spaß wünscht der Kletterwald Dresdner Heide.

Bildurheber: Studio S · Fotograf in Dresden