Intersport

Intersport (Eigenschreibweise: INTERSPORT) ist die größte mittelständische Verbundgruppe im weltweiten Sportfachhandel. Unter dem Dach der IIC-INTERSPORT International Corporation GmbH, der Einkaufs- und Management-Gesellschaft der Intersport-Gruppe, sind 5320 Standorte in 42 Ländern zusammengeschlossen. Diese erwirtschafteten 2011 einen Umsatz von 9,9 Mrd. Euro. Das weltweit führende Unternehmen ist mit einem Marktanteil von rund 36 % in Deutschland und über 20 % in Europa auf Platz 1 im Sportfachhandel positioniert.

Bild: IntersportInternational@wikimedia.org CC BY-SA 3.0

Die IIC-Intersport International Corporation wurde 1968 von zehn nationalen Einkaufsverbänden gegründet. Die Gründungsmitglieder sind Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden und die Schweiz. Diesen schlossen sich im Laufe der Jahre weitere, hauptsächlich europäische Verbände an. Das heutige Intersport-Logo wurde 1979 eingeführt.

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München erhielt Intersport vom IOC erstmals die Führung des offiziellen Olympia-Sportgeschäfts zugesprochen. Danach war Intersport offizieller Sportshop-Betreiber bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck und bei den Olympischen Sommerspielen von 1980 in Moskau.

2006 unterzeichnete Intersport mit der UEFA eine Vereinbarung, mit der Intersport in 20 Ländern Sportshop-Betreiber der Fußball-Europameisterschaft 2008 für den Verkauf von lizenzierten Produkten wurde.

Intersport ist ebenfalls offizieller Sportshop-Betreiber der FIFA-Fußball-WM 2010 gewesen und nahm diese Aufgabe auch während der FIFA Fußball-WM der Frauen in Deutschland 2011 und während des UEFA Euro Cup in Polen/Ukraine wahr.

Die INTERSPORT Deutschland eG mit Sitz in Heilbronn bildet den größten nationalen Verband innerhalb der Intersport-Gruppe. Sie verfügt über rund 1000 Mitglieder, die zusammen über 1500 Fachgeschäfte betreiben. 2011 erzielten diese einen Umsatz von 2,7 Mrd. Euro, womit Intersport mit einem Marktanteil von rund 36 % am deutschen Sportartikelmarkt den ersten Platz in der Branche einnimmt. Zusammen beschäftigen die deutschen Intersport-Mitglieder rund 22.000 Mitarbeiter und verfügen über eine Verkaufsfläche von rund 960.000m². Die größten Mitglieder in der deutschen Genossenschaft sind Otto, SportScheck, Breuninger, Wöhrl, Engelhorn Sports, Sport Schuster und Sportpoint.