Interessantes aus Reinsdorf

Bildurheber: Wolfgang Buttkus

Leben und Arbeiten in Reinsdorf: Die Gemeinde Reinsdorf mit den Ortsteilen Vielau und Friedrichsgrün umfasst heute knapp 9.000 Einwohner.
In unmittelbarer Nachbarschaft zu Zwickau versehen mit der Anbindung zur A72 und investitionsfreundlichen Bedingungen besitzt Reinsdorf eines der größten Gewerbegebiete im Zwickauer Land. Vom Briefverteilerzentrum der Deutschen Post AG bis zum lokalen Fernsehsender Zwickau TV haben sich Unternehmen unterschiedlichster Branchen angesiedelt.

Bildurheber: Wolfgang Buttkus




Der Ort selber hält für den Besucher viel Sehenswertes bereit. Wer gerne per Fuß oder per Fahrrad unterwegs ist, kann über den alten, historisch gewachsenen Weg - die „Wiesenaue“ - Reinsdorf kennen lernen. Die Wiesenaue verläuft entlang des Reinsdorfer Baches und verbindet die Drei- und Vierseitenhöfe des Ortes. Liebevoll renovierte Fachwerkhäuser und in die Natur eingebundene Ruhemöglichkeiten belohnen den Ausflügler.

Ab und zu empfiehlt es sich, die Wiesenaue zu verlassen, um die weiteren Sehenswürdigkeiten von Reinsdorf zu erkunden. Die denkmalgeschützte über 100jährige Jakobus Kirche ist die höchste im Altlandkreis Zwickau. Der imposante Ziegelrohbau im neugotischen Baustil fasziniert den Betrachter.

Bildurheber: Wolfgang Buttkus


Die frühdeutsche Ringwallanlage, das sogenannte „Wohl“ am Pfarrhaus und der sanierte Teil des historischen Mühlgrabens mit dem Mühlrad sind nicht zu versäumen.

Natürlich darf ein Besuch des Heimat- und Bergbaumuseums nicht fehlen.