Heuchelberger Warte

Bildurheber: K.-D. Domke

Die Heuchelberger Warte wurde im Jahr 1483 von Graf Eberhard im Bart erbaut.
Sie war Teil des 23,5 m langen Landwehrs.
Dadurch wollte sich Württemberg gegen seine nördlichen Nachbarn abschirmen.

Die Anlage reichte vom Heuchelberg bis zu den Löwensteiner Bergen. Somit konnte der gesamte Nord-Süd Verkehr kontrolliert werden.
Die Warte diente dem Wachtposten zur Beobachtung bei Gefahr.

 

Die Heuchelberger Warte bietet einen herrlichen Rundblick und ist deshalb auch ein beliebtes Ausflugsziel.
Auch die Wanderer kommen auf ihre Kosten, denn die Wälder des Heuchelberges sind dafür bestens geeignet.