Herzlich Willkommen in der Region Heilbronn


Das Unterland in Württemberg wurde schon von den Kelten und Römern besiedelt. Es werden heute noch Reste dieser Kulturen gefunden. Zu Beginn des 19.Jahrhunderts wurden im Königreich Württemberg 65 Oberämter mit jeweils 20 000 Bewohner gebildet. Nach zahlreichen Zusammenlegungen zählen heute zum Landkreis Heilbronn 46 Gemeinden, darunter 17 Städte. Auf einer Fläche von 1100 km² leben zur Zeit 314 000 Einwohner. In der Stadt Heilbronn, dem Oberzentrum der Region wohnen ca. 118 300 Menschen.

Bildurheber: Julia März

Der im Norden Baden-Württembergs gelegene Landkreis Heilbronn besticht durch seine Vielfalt. Einer starken und expandierenden Wirtschaftsregion steht eine reizvolle Landschaft mit schmucken Städten und Dörfern in Kraichgau und Zabergäu, im Neckartal und in den Tälern von Kocher, Jagst und Sulm bis zu den Löwensteiner Bergen gegenüber. Kaum eine Stadt ist ohne Zierfachwerkhäuser oder bedeutende Sakralbauten, kaum eine Gemeinde ohne Schloss oder Burg. Der Reichtum an Kulturdenkmälern lässt erahnen, welch unterschiedliche Mächte hier einmal gewirkt haben.

Aber auch berühmte Dichter, Denker und Politiker haben ihre Spuren im Landkreis hinterlassen: Friedrich Hölderlin kam in Lauffen zur Welt, Eduard Mörike wirkte in Cleversulzbach, der Namen Justinus Kerner ist eng mit Weinsberg verknüpft, Georg Kropp ersann in Wüstenrot das Prinzip der Bausparkasse und Theodor Heuss, der erste Bundespräsident Deutschlands, war ein Brackenheimer.

„Vorzeige-Region“ wird der Landkreis Heilbronnn gerne genannt. Dies spielt auf die in den letzten Jahren gestiegenen Einwohner- und Arbeitsplatzzahlen an – ein Ergebnis der Ansiedlung von Unternehmen vor allem aus den Bereichen Fahrzeug- und Motorenindustrie. Die Audi AG in Neckarsulm ist mit über 14.000 Arbeitsplätzen der größte Arbeitgeber im Landkreis. In einem Zeitraum von 15 Jahren ist die Einwohnerzahl des Landkreises Heilbronn um 60.000 auf über 330.000 gestiegen, die Folgen des demographischen Wandels machen sich jedoch langfristig auch hier bemerkbar.