Gruga-Park

Bildurheber: wikipedia

Der Grugapark ist einer der größten Parks Deutschlands. Er liegt in Essen mitten im Kern der Stadt zwischen den Stadtteilen Rüttenscheid, Holsterhausen und Margarethenhöhe.
Entstehung des Parks
"GRUGA" steht für "Große Ruhrländische Gartenbauausstellung". Diese Ausstellung ist auch der historische Ursprung des Parks. 1929 wurde das Gelände zwischen den Stadtteilen Rüttenscheid und Holsterhausen von der Stadt gekauft, um dort eine große Gartenschau zu installieren. Auch der Grugapark entstand aufgrund der damaligen Gartenschau.
Die exakten Umrisse des Grugaparks haben sich durch die Messeerweiterungen verändert. Er umfasst knappe 70 Hektar. Der Park hat sich Richtung Holsterhausen und Rüttenscheid mit neuen Eingangsbereichen geöffnet.
Der Park besitzt eine sehenswerte Skulpturensammlung. Für Kinder gibt es einen Kleintiergarten, mehrere Spielplätze, Ponyreiten und ein Damwildgehege. Außerdem gibt es eine Vogelfreiflughalle und Pflanzenschauhäuser. Im Park finden auch Modellbauer Areale für ihr Hobby: so z. Bsp. auf einer LKW-Anlage in der Westecke, wo Modell-Trucks des Maßstabs 1:16 gefahren werden. Im Sommer finden verschiedene Veranstaltungen, unter anderem Open-Air-Konzerte, Parkfeste mit Feuerwerk und Kinderfeste, statt.
Bild Copyright : Wikipedia

Bildurheber: wikipedia

In den 50er Jahren fanden rund um die Gruga Auto- und Motorrad-Rennen – der Gruga-Preis der Stadt Essen – statt.
Zum Gruga-Komplex gehören außerdem noch die Grugahalle, das Grugabad sowie das mittlerweile abgerissene Grugastadion.
  Bild Copyright : Wikipedia    Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus http://de.wikipedia.org/wiki/Grugapark der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der http://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation . In der Wikipedia ist eine http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Grugapark&action=history  verfügbar.