Großer Winterberg

Der Große Winterberg liegt in der Sächsischen Schweiz in der Nähe der tschechischen Grenze. Er ist 556 m hoch und ist  damit die zweit höchste Erhebung in der Sächsischen Schweiz. Der obere Teil des Berges besteht aus Basalt und der untere Teil besteht aus Sandstein.

Bildurheber: Studio S

Auf dem Gipfel wurde im Jahr 1819 eine Holzhütte errichtet, welche jedoch zwei Jahre später abrannte. 1835 wurde ein Aussichtsgerüst gebaut. 1840 wurde der Bau des noch heute stehenden Berghotels angefangen und 1846 fertiggestellt. 1968 diente der Winterberg kurzzeitig als Wohnsitz der Zollverwaltung. Ab 1972 nutze das Dresdner Verkehrs- und Tiefbaukombinat das Haus, nur ein kleiner Bauernraum stand als Gastraum zur Verfügung. Nach der Gründung des Sächsischen Nationalparks 1990 ging die Winterbergbaude an den Freistaat Sachsen.

Bildurheber: Studio S