Ein Urwald am Edersee

Bildurheber: edersee.com

Eine unheimliche Stille durchdringt den Wald. Knorrige Eichen, deren Wurzeln bizzare Schlingen durch den felsigen Untergrund treiben, große Baumhöhlen sowie seltene Blumen säumen den Weg. Wir befinden uns nicht in einem Science-Fiction Roman auf einem fernen Planeten, sondern mitten im Waldecker Land: am Knorreichenstieg am Edersee.

Hier entstanden an schwer zu bewirtschaftenden, extremen Steilhängen und Schluchten kleinflächige Naturwälder. Diese "Urwälder" haben bis heute überdauert und sind in Fachkreisen bekannt. Man vermutet, dass sich hier tausendjährige Eichen befinden. Um diese Kleinode auch Laien zugänglich zu machen, ist das Gebiet durch einen Naturlehrpfad sanft erschlossen worden. Wanderer sollen eine Vorstellung von dem Reiz und der Größe unbeeinflußter Natur erhalten und sich für Ihren Schutz einsetzen.

Der Lehrpfad "Knorreichenstieg" führt von Nelkenstieg bei Asel über Hünselburg nach Kahle Hardt und ist auf der Wanderroute mit einem Elsbeerenblatt gekennzeichnet.