Die Wiege des deutschen Rundfunks

Bildurheber: city-map Dahme Spreewald, Sascha Duensing



"Hallo, hier ist Königs Wusterhausen auf Welle 2700", so schallte es am 22. Dezember 1920 knisternd und knatternd durch den Äther.

Bildurheber: Stadtmagazinverlag AS GmbH


Vom Funkerberg in Könings Wusterhausen, nur ein paar Kilometer Luftlinie von Mittenwalde, sendete die Hauptfunkstelle der deutschen Reichspost ein Weihnachtskonzert live. Von da an folgten regelmäßig die beliebten Sonntagskonzerte aus KW, die nicht nur von offiziellen Stellen und einer großen Zahl von "Schwarzhörern", sondern auch Rundfunkfreunden im benachbarten Ausland empfangen wurden.

Bildurheber: Stadtmagazinverlag AS GmbH



Die Geburtsstätte des Rundfunks ist heute ein beachtenswertes Kleinod der Geschichte.

Damit die Technik einen "kühlen Kopf" behält während des Sendebetriebes, wurde dieser nicht so leicht zu übersehende Kühlturm gebaut.Sender- und Funktechnikmuseum
15711 Königs Wusterhausen - Funkerberg
Tel. 03375 / 294755Öffnungszeiten
Di - Do 9.00 - 15.30 Uhr
Sa + So 13.00 - 17.00 Uhr

Impressionen aus Königs Wusterhausen

Bildurheber: city-map Dahme Spreewald, Sascha Duensing