Die Reichstädter Windmühle

Bildurheber: Studio S · Fotograf in Dresden

Bildurheber: Studio S · Fotograf in Dresden

Am oberen Ortsausgang von Reichstädt steht das Wahrzeichen des Ortes, die Holländer-Windmühle. Sie ist die kleinste und höchstliegenste Windmühle Sachsens, erbaut wurde sie 1850 und bis 1883 war sie in Betrieb. 1959/60 wurde die unter Denkmalschutz stehende Windmühle als Schauobjekt rekonstruiert. In weniger als 20 Jahren verfiel sie jedoch wieder. Nach langwieriger Vorbereitung konnte 1982 mit der Erneuerung der Flügel und des Krühwerkes begonnen werden. Am 11. September 1983 war es dann soweit: Die Reichstädter Windmühle wurde der Öffentlichkeit wieder als Schauanlage und technisches Denkmal übergeben.

Der Heimatverein Reichstädter Windmühle e.V. hält die Mühle instand und organisiert Führungen. Selbstverständlich nimmt auch die Reichstädter Windmühle am alljährlich stattfindenden Deutschen Mühlentag (Pfingsmontag) teil.Heimatverein "Reichstädter Windmühle" e.V.

Axel Bellmann
Neue Siedlung 9
01744 Dippoldiswalde OT Reichstädt
Telefon: (03504) 614430

Bildurheber: Studio S · Fotograf in Dresden