Die Nicolai-Kirche in Elstorf

Bildurheber: Kirchenkreis Hittfeld






Die Elstorfer Nicolai-Kirche ist in ihrem Grundbestand eine der ältesten Kirchen im Kreis Harburg.

Aufgrund der noch vorhandenen Mauern wird der Bau der Kirche um das Jahr 1200 vermutet. Der hölzerne Glockenturm wurde 1729 mit einer Höhe von 25 Metern direkt am Mauerwerk der Kirche errichtet.

1996 wurde der Turm restauriert und bekam als Spitze eine neue vergoldete Kupferkugel mit Wetterfahne, dem hannoverschen Ross.

Bildurheber: Kirchenkreis Hittfeld




Den beherrschendsten Eindruck im sonst schlichten Innern der Kirche vermittelt der bis zur Decke reichende Kanzelaltar mit der geschlossenen Empore. Die im Jahre 1853 von E. Meyer, Hannover, erbaute Orgel verfügt über 16 Register und 852 Pfeifen. Sie wurde 1967 generalüberholt und 1978 mit einem neuen Register ausgerüstet.

Bildurheber: Kirchenkreis Hittfeld








Das älteste Stück unserer Kirche ist das mit zahlreichen Ornamenten versehene hölzerne Taufbecken aus dem Jahre 1692. Seine Abdeckung wird von einem Hirten mit seinem Lamm gekrönt. Man kann darin den Guten Hirten oder Johannes den Täufer sehen. Die 1929 von der Gemeinde Immenbeck gestiftete silberne Taufschale für das Wasser im Taufbecken trägt auf ihrem Rand die Aufschrift: "Lasset die Kindlein zu mir kommen".

Bildurheber: Kirchenkreis Hittfeld




Die Ev.-luth. Kirchengemeinde Elstorf umfasst Neu Wulmstorfer und Buxtehuder Gemeindeteile, dazu gehören Ovelgönne, Eilendorf, Immenbeck, Ketzendorf, Ardestorf, Wulmstorf, Daerstorf, Tempelberg, Elstorf, Schwiederstorf und Bachheide. Etwa 3400 Gemeindemitglieder zählen zur Kirchengemeinde.