Die Luisenschule in Osterode am Harz

Bildurheber: Axel Gömann


In diesem 1827 errichteten Gebäude befand sich seit 1908 die private "Höhere Töchterschule" (Luisenschule). Diese seit 1832 bestehende Bildungseinrichtung wurde 1920 in die "städtische Oberschule" (heute Gymnasium) eingegliedert.
Bis 1960 unterrichtete man in diesem Gebäude noch einige Schulklassen des Gymnasiums.
Dann nutzte die Volksschule und später die Sonderschule einige Jahre die Räume, bevor hier 1977 die Stadtbibliothek eingerichtet wurde.