Der Sahnpark in Crimmitschau

Bildurheber: Wolfgang Buttkus

Eine Stätte der Erholung und der sportlichen Betätigung ist der Sahnpark in Crimmitschau. Der Park ist mit 40 Hektar die größte und älteste Parkanlage der Stadt. Hier vermischen sich Leipziger Auenwälder mit Bergwäldern des unteren Erzgebirges und des Vogtlandes.

Bildurheber: Wolfgang Buttkus



Wir beginnen unseren Rundgang am Kunsteisstadion. Hier hat der ETC Crimmitschau seinen Fans viele begeisternde Eishockeyspiele geliefert. Von September bis März können Freizeitsportler auf Schlittschuhen ihre Runden drehen. Besonders beliebt sind auch die regelmäßig stattfindenden Eisdiskos. In den anderen Monaten wird die Fläche für Rollerskating, Hockey und kulturelle Events wie Konzerte genutzt.

Bildurheber: Wolfgang Buttkus


Vom Kunsteisstadion aus orientieren wir uns nach rechts und folgen dem Bachverlauf. Nach einem kurzem Fußmarsch kommen wir zum Sahnbad.


Das 1869 als Männerbadeanstalt entstandene Sahnbad bietet den Besuchern die größte Wasserfläche Westsachsens. Ein Schwimmbecken (100 mal 50 m), ein Kinderbecken (55 mal 28 m) mit Springbrunnen und einer kleinen Rutsche und ein Nichtschwimmerbecken laden zur Abkühlung im frischen Nass ein.

Bildurheber: Wolfgang Buttkus



Dem Bach weiter folgend können wir am Ende des Parks einen Abstecher in das Westsächsische Textilmuseum Crimmitschau machen und uns in die Kunst der textilen Verarbeitung einweihen lassen.




Den Rückweg laufen wir oberhalb des Baches über den herrlichen Waldweg. Nach ca. 30 Minuten erreichen wir den Gondel- und den Schwanteich. Diese idyllisch in den Park integrierten Teiche laden zum Rundgang und zum Verweilen ein. Im Forsthaus kann der Wanderer Durst und Hunger beseitigen.