Das Kunsthaus Haren

Neueröffnung: "Das Kunsthaus Haren" hat seit Mai 2010 seine Türen für Besucher geöffnet

Gisela Buss und Engelbert Schepers haben einen Ort geschaffen, in dem Kunst in einem besonderen Rahmen präsentiert wird. In einem ehemaligen Einfamilienhaus und dessen angrenzenden Büroräumen entstand eine bisher einzigartige Konzeption, die auf dem Prinzip basiert, Kunstwerke in einem wohnraumähnlichen Ambiente wirken zu lassen. In verschiedenen Themenräumen, darunter ein englisches Teezimmer, werden qualitativ hochwertige künstlerische Arbeiten gezeigt. Dabei können die Künstler ihre Werke präsentieren und sogar für eine begrenzte Zeit im Haus selbst wohnen und arbeiten. Den Besuchern des Kunsthauses steht es frei, die Arbeitsräume zu betreten, denn sie sind ein integraler Bestandteil des Ausstellungskonzeptes.

Die Grundkonzeption des Kunsthauses zielt darauf ab, Künstlern eine Plattform zu bieten, um ihre Werke auszustellen und so ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. "Bisher gibt es für Künstler im nordwestdeutschen Raum nur wenige Möglichkeiten, ihre Werke in einem angemessenen Rahmen darzustellen" erklärt Gisela Buss. "Galerien nehmen Geld für die Verkausvermittlung. In Museen werden zumeist nur Nachlässe oder namhafte Künstler ausgestellt. Das Kunsthaus soll zu diesen Einrichtungen eine Alternative auf Non-Profit-Basis darstellen und sich über die Eintrittsgelder der Besucher finanzieren. Es geht also vornehmlich darum, diejenigen Künstler zu unterstützen, die ihre Bekanntheit steigern möchten." Ausdrücklich verweist sie dabei aber auch auf eine hohe Professionalität und Qualität der Werke, die ausgestellt werden sollen. "Das Angebot richtet sich an Berufskünstler oder Kunststudenten, die darauf angewiesen sind, mit dem Verkauf ihrer Werke ihren Lebensunterhalt zu verdienen und gleichzeitig künstlerisch wertvolle Arbeiten auf einem hohen Niveau bieten.

Weitere Informationen

Das Kunsthaus Haren
Emsstraße 36
49733 Haren/Ems
Gisela Buss
Telefon 0171 7716093
Email:gisela.buss@web.de