Christuskirche (Heilbronn)

Die Christuskirche ist eine evangelische Kirche in Heilbronn, die sich in der Südstraße 118 befindet. Sie ist die Kirche der Evangelischen Südgemeinde Heilbronn. Der 1962 begonnene Bau ersetzte eine ältere Kirche in Holzbauweise von 1925.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 3.0

Der Vorgängerbau der Christuskirche war die Südkirche, die am 15. November 1925 eingeweiht wurde. Die Südkirche war eine Holzkirche, die in einer Serienfertigung der Kölner Holzbauwerke angefertigt wurde. Den Krieg überstand die Holzkirche zwar unbeschadet, sie musste aber am 6. März 1960 wegen Baufälligkeit geschlossen werden. Am 24. Mai 1962 wurde sie abgebrochen.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 3.0

Am 17. November 1962 erfolgte die Grundsteinlegung der Christuskirche, wobei in den Grundstein eine Kassette mit einer Urkunde gelegt wurde. Die Urkunde, die von Stadtmissionar Döring geschrieben wurde, beginnt mit folgenden Worten: „Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Christus“. (1.Kor.3,11) Auf dem Grundstein ist die Inschrift: „Anno domini 1962“ und das Monogramm Christi zu sehen. Der Stein wurde gut sichtbar an der Westseite des Turms angebracht.

Die Kirche wurde nach Plänen des Architekten Dr. Ing. Walter Ruff aus Stuttgart-Degerloch gebaut. Richtfest wurde am 1. Juni 1963 gefeiert. Am 23. Juni 1963 wurden die Glocken und am 1. Advent im November 1963 schließlich der Sakralbau selbst eingeweiht.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 3.0