Burg Streichenberg

Die Burg Streichenberg liegt bei Stebbach, einem eingemeindeten Ortsteil von Gemmingen im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg. Die im 13. Jahrhundert in der Gemarkung von Zimmern durch die Herren von Gemmingen erbaute Spornburg wurde wohl während des Dreißigjährigen Krieges teilweise zerstört. Um 1820 erbauten die Grafen von Degenfeld das nahegelegene Schloss Schomberg als neuen Herrschaftssitz, woraufhin die Burg bis in die 1960er Jahre nur noch als Gutshof genutzt und mehrfach umgebaut wurde.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 2.5

Die Burg steht auf dem Sporn eines kleinen Hügels, an der Gabelung einer ehemaligen Handelsstraße, die bis zum 15. Jahrhundert benutzt wurde, mit Blick auf die Burgen Ravensburg und Steinsberg sowie auf das benachbarte Schloss Schomburg.

In unmittelbarer Nähe zur Burg befinden sich heute die Bahnlinie der Kraichgaubahn und der Gemminger Steinbruch. Außerdem ist der Burgberg heute von Waldbäumen bewachsen, so dass die einst attraktiv freistehende und gut sichtbare Burg inzwischen vom Blattwerk der Bäume weitgehend verdeckt wird und nahe Bahndamm und Steinbruch ein Schattendasein führt.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 2.5

Einige Wohngebäude der Burganlage sind saniert und bewohnt. Ein neueres Wirtschaftsgebäude wurde notdürftig für Veranstaltungen hergerichtet. Weite Teile der Anlage, die nur eingeschränkt öffentlich zugänglich ist, befinden sich jedoch in stark sanierungsbedürftigem Zustand oder sind nur noch als Ruinen erhalten. Das schmuckvolle Renaissanceportal des ehemaligen Palas wird gegenwärtig (Mai 2007) mit Mitteln des Landesdenkmalamtes gesichert.

Bild: P.Schmelzle@wikimedia.org CC BY-SA 2.5